Abschlussveranstaltung zur Ausstellung „Unsichtbare Opfer“ mit Vortrag

„Casa Tochan“ – so heißt eine Herberge für TransmigrantInnen in Mexiko-Stadt. Nadja Barrientos hat dort als Freiwillige gearbeitet und wird mit ihrem Vortrag Einblicke in die Probleme und Gefahren dieser Reise durch Mexiko geben, aber auch die verschiedenen zivilen und kirchlichen Hilfsangebote für die TransmigrantInnen vorstellen.
Hunderttausende MigrantInnen aus Mexiko und verschiedenen zentralamerikanischen Staaten begeben sich jährlich auf die gefährliche Reise in Richtung USA. Auf Güterzügen sind sie oftmals einen knappen Monat in Mexiko unterwegs. Auf ihrer Reise werden die MigrantInnen häufig Opfer von Überfällen, Entführungen, und insbesondere mehr als die Hälfte der Frauen, die durch Mexiko migrieren, werden Opfer von Vergewaltigung.

Casa Tochan Mexiko

Termin: 27.11.2013 um 20 Uhr s.t. in Raum 15/212. Der Eintritt ist wie immer frei.

Die Ausstellung „Unsichtbare Opfer – Migrantinnen und Migranten auf ihrem Weg durch Mexiko“ kann noch bis einschließlich Donnerstag, den 28.11.13 im 2.Stock des Osnabrücker Schlosses besucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.