Amnesty International auf dem Afrikafestival 2014

Am Wochenende waren wir von der Hochschulinitiative gemeinsam mit der Osnabrücker Gruppe von Amnesty auf dem Afrikafestival mit einem knallgelben Stand vertreten.Mit Petitionslisten und der eigens entworfenen Schablone für unsere Jutebeutuel-Malaktion im Gepäck haben wir unter dem Motto der Amnesty-Kampagne „Liebe ist kein Verbrechen“ auf die Problematik der Verfolgung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Intersexuellen und Transgender auf dem afrikanischen Kontinent aufmerksam gemacht.

IMG_20140531_131224 IMG_20140531_164510

In 36 afrikanischen Ländern stehen gleichgeschlechtliche sexuelle Handlungen bzw. Beziehungen unter Strafe, in vier dieser Staaten wird dafür die Todesstrafe verhängt – eine Verletzung des Rechts auf Freiheit und Leben! Tendenzen zur immer stärkeren Kriminalisierung von LGBTI zeigen, dass dringend Handlungsbedarf besteht, um willkürlichen Verhaftungen, Verfolgungen und Misshandlungen einen Riegel vorzuschieben. Insbesondere haben wir die Situation von LGBTI (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Intersexuelle) in Kamerun aufgegriffen.

In Kamerun werden durch Artikel 347a des Strafgesetzbuches sexuelle Handlungen unter gleichgeschlechtlichen Personen als Straftat gewertet, die mit bis zu fünf Jahren Gefängnis oder Geldstrafen von bis zu 350 US-Dollar geahndet werden können. Menschenrechtler, die sich gegen die staatliche Willkür zur Wehr setzen, werden Opfer von Verfolgung und Repression. Die mutige Rechtsanwältin Alice Nkom  setzt sich trotz der Verfolgung für die Rechte von LGBTI ein. Sie wurde für ihren Einsatz in diesem Jahr mit dem Menschenrechtspreis von Amnesty International ausgezeichnet.

Für das Afrikafestival haben wir von der Hochschulgruppe die Schablone „Liebe ist kein Verbrechen“ entworfen, die ein Herz aus Vögeln zeigt. Für uns ist dies ein starkes Symbol für die Freiheit jeder Liebe.

Die Schablone ist hier zum Download verfügbar.Schablone Liebe ist kein Verbrechen

Anleitung: Dokument im DIN A4-Format auf einer Folie (Overheadfolie z.B.) ausdrucken und die schwarzen Bereiche mit einem scharfen Skalpell freihand oder bei geraden Linien mit einem Stahllineal ausschneiden.

 

 

 

Das von uns erstellte Plakat findet ihr hier: Afrikakarte

Und zum Schluss noch ein paar Eindrücke von unserer Malaktion!

IMG_20140531_164304                        PENTAX DIGITAL CAMERA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.