Schüler für die Menschenrechte

Wahnsinnig gefreut hat es uns, als uns folgende Nachricht aus der Klasse 10c der Realschule Westerkappeln erreichte:

„[…]Wir beschäftigen uns im Politikunterricht mit den Menschenrechten. Ich habe mit einem Mitschüler ein Referat über diese Organisation gehalten. Unsere Klasse hat große Interesse gefunden und wir fragen uns, ob es möglich wäre, ein aktives Mitglied Eurer Organisation in unserem Umfeld zu uns einzuladen. Wir würden uns sehr über einen Besuch freuen um mehr über Amnesty zu lernen.“

Eine Woche später am 17.11 fanden wir uns jeweils in der 3.,4. und 5. Stunden vor den drei zehnten Klassen wieder. Vor einem sehr interessierten Publikum hielten wir einen Vortrag über die Arbeit von Amnesty und unseren persönlichen Zugang dazu. Das hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir uns gerne dazu bereit erklärt haben nach dem etwas theoretischen Einstieg auf Anfrage der Schüler  eine Woche später am 24.11 gleich wieder zu kommen und eine Urgent Action mit den jungen Menschenrechtsaktivisten durchzuführen. Insgesamt 52 Briefe für die Freilassung der Aktivistin Maria Chin Abdullah wurden dabei von den Schülern verfasst.

schuelerWir möchten uns bei den 10. Klassen und ihrer engagierten Politiklehrerin Frau Franke herzlichst bedanken für die 2 tollen Tage gemeinsamer Menschenrechtsarbeit und hoffen mit ihnen, dass Maria bald frei kommt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.