Briefmarathon 2016

Briefmarathon bedeutet jedes Jahr weltweiten, besonders intensiven Einsatz für eine kleine Zahl von Einzelfällen. Hintergrundinformationen zu den diesjährigen Fällen findet man hier. Besonders viele Unterschriften erhält man dort, wo besonders viele Menschen sind und besonders viele Menschen findet man dort, wo es was zu essen gibt. Mit unserem Stand in der Schloß-Mensa erhielten wir jeweils 45 Appellschreiben (insgesamt also 225) zu den Fällen:

  1. Annie Alfred,
  2. Mahmoud Abu Zeid,
  3. Eren Keskin,
  4. Ilham Tohti und
  5. Edward Snowden

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Menschen bedanken, die sich am 9.12 und überhaupt im Rahmen des Briefmarathons für die Menschenrechte eingesetzt haben und hoffen, dass in den Entwicklungen der diesjährigen Fälle bald positive Nachrichten aufkommen.

„WEISST DU, ICH GLAUBE, IHR MÜSST ALLE

IRGENDWIE ZIEMLICH VERRÜCKT SEIN, LIEBENSWERT, AUFRECHT,

UNBEGREIFLICH UND TOTAL VERRÜCKT. ABER SONST GANZ NORMAL“

(Ehemaliger politischer Gefangener aus Südamerika über Amnesty)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.